Historie
Die Wurzeln der Stadtkantorei gehen auf Kantor Christian Amandus Schönewolf zurück.
Im Jahre 1872 gründete dieser – aus Mitgliedern des seit 1860 bestehenden Chorvereins – einen Kirchenchor.

Die Schönewolf nachfolgenden Kantoren Wilhelm Strauch, Walter Schmidt und Arthur Hilpert führten dessen Arbeit fort. Am 1. November 1952 wurde Richard Braungardt zum neuen Kantor in Hildburghausen ernannt. Ihm gelang es den von Arthur Hilpert übernommenen Chor zu vergrößern. Darüber hinaus gründete er einen Kinderchor.
Als besondere Würdigung wurde dem Hildburghäuser Kirchenchor 1953, durch den damaligen Thüringer Landesbischhof D. Dr. Moritz Mitzenheim, der Titel „Stadtkantorei“ verliehen.
Nachdem Richard Braungardt 1961 überraschend die damalige DDR verließ, übernahm Volker Koch dessen Stelle. Während seiner fast 40-jährigen Amtszeit führte dieser fast alle bedeutenden geistlichen Werke mit den eifrigen Sängerinnen und Sängern der Stadtkantorei in Hildburghausen auf. Viele dieser Musikstücke dirigierte er sogar auswendig. Durch seine hohe Musikalität, verbunden mit einem tiefen Glauben, entwickelte der zum Kirchenmusikdirektor ernannte Volker Koch – trotz späterer angeschlagener Gesundheit – den Chor zu einem leistungsstarken, anerkannten Ensemble mit hohem künstlerischen Anspruch.
Seit dem 1. September 2000 ist Torsten Sterzik Kantor in Hildburghausen.

Aktuell
Das Wirken des Chores erstreckt sich vom Singen im Gottesdienst bis hin zur Aufführung großer
Chor– Orchester- Werke. Ein Beispiel hierfür ist das alljährlich erklingende Weihnachtsoratorium von J. S. Bach. In Hildburghausen sind jedoch nicht nur Kompositionen namhafter Tonschöpfer zu hören. Der Leiter der Stadtkantorei – KMD Torsten Sterzik – hat sich u. a. die Aufführung historischer Musikstücke regional bedeutender Komponisten zur Aufgabe gemacht.
Nähere Informationen zur Hildburghäuser Konzertreihe „Große Töne im Kleinen Klassiker“ finden Sie im Terminplan.
Die in der Stadtkantorei aktiven Sängerinnen und Sänger kommen nicht nur aus Hildburghausen, sondern auch aus den umliegenden Städten, Gemeinden und sogar aus benachbarten Landkreisen zu Probe.
Diese findet wöchentlich montags um 19.30 Uhr im Dr.-Elise-Pampe-Heim, Obere Allee 11, statt. Sollten Sie Interesse am Mitsingen haben, dann kommen Sie doch einfach zu dieser Zeit hinzu.

   

Copyright © 2012 Werbeservice & Notensatz Steffen Fischer, www.notensatz-s-fischer.de  Stand: 27.11.2017