Geschichtliche Daten der Christuskirche Hildburghausen

  • 19.08.1779 Großer Stadtbrand, bei dem auch die Lorenzkirche (Stadtkirche) zerstört wurde, Geheimrat Albrecht Friedrich v. Keßlau, der Erbauer des Karlsruher Schlosses, bekommt den Auftrag zum Bau einer neuen Stadtkirche.

                   Christuskirche                      Postkarte Christuskirche i        

  • 12.03.1781 Abstecken des Bauplatzes
  • 14.05.1781 Feierliche Ecksteinlegung
  • 17.11.1781 Fertigstellung des Mauerwerkes
  • 08.12.1781 Aufrichten des Daches
  • 1781 J. Georg Henne baut nach Angaben des Organisten Hummel die Orgel
  • 16.09.1784 Erstes Läuten der 4 neuen Glocken
  • 24.11.1785 Einweihung des Gotteshauses
  • 05.02.1835 Blitzschlag trifft Turm -- Feuer wurde von Schieferdecker Friedrich Friedrich erstickt
  • 1838 Anbringen eines neuen vergoldeten Turmknopfes mit Kreuz
  • 1862 Aufstellen des wieder gefundenen Taufsteins, der noch aus der alten Lorenzkirche stammt und etwa 125 Jahre älter als die Christuskirche ist
  • 1865 Umbau der Henne- Orgel durch den Orgelbauer J. M. Schmidt, Schmiedefeld. Es ist das größte Instrument aus dieser Werkstatt. 
  • 1880 Bepflanzung der Außenanlagen mit Sträuchern
  • 1883 Aufstellen der Büsten Luthers und Melanchtons
  • 1895 Anbringen von Glaslampen 
  • 1898 Renovierung der Kirche durch den Coburger Hofmaler Wang ( innerhalb 6 Monate), Einsetzen der bunten gestifteten Kunstglasfenster
  • 1906 Renovierung der Sakristei
  • 1914 Messinggeräte, Prospektpfeifen und 3 Glocken werden "dem Vaterland geopfert"
  • 1921 3 neue Glocken werden geweiht( b, des, e) die Kirche bekommt den Namen Christuskirche
  • 1945 Durch den Beschuss in den letzten Kriegstagen wird besonders das Dach sehr beschädigt 
  • 1950 Mit der Behebung der Kriegsschäden wird begonnen
  • 1958 Innenausmalung der Christuskirche beendet
  • 1967 Turm durch Fa. Hartmann völlig neu beschiefert, Turmknopf geöffnet
  • 1974 Defektes Dach -- fehlendes Kehlblech Defekte Fenster -- Steinwurf Defekte Türen -- Türfelder wurden eingetreten
  • 1976 letztes Konzert in der Christuskirche Beginn der Erneuerungsarbeiten
  • 1985 Malerarbeiten an der Nordseite außen durch Handwerker des Kreiskirchenamtes Meiningen
  • 1987 Reparatur der Fenster, Notverglasung mit braunem Drahtglas
  • 1987 OSTERKOLLEKTE der Thüringer Landeskirche für die Christuskirche
  • 1990 Neuinstallierung der gesamten elektrischen Leitungen
  • 1990 Restaurierung der Kronleuchter und Gasöfen durch Fa. Blaurock, Hinternah
  • 1990 Erneuerung der Blitzschutzanlage
  • 1990 Erneuerung der elektrischen Läuteanlage
  • 1990 Installierung Alarmanlage Fürstenstand
  • 1991 Ausschreibung des Projektes CHRISTUSKIRCHE zwecks Restaurierung
  • 1991 Fa. RETARO, Kalbach, bekommt den Auftrag zur Restaurierung und Renovierung des Gotteshauses
  • 1992 Besichtigung des fertig gestellten 1. Bauabschnittes anlässlich der 200. Wiederkehr des Geburts,- und Tauftages der Therese von Sachsen- Hildburghausen ( spätere Bayerische Königin)
  • 1993 Festkonzert( PAULUS v. Mendelsohn) und Festgottesdienst zur Wiedereinweihung am 02./03.10.1993
  • 1996 Fertigstellung des 1. Bauabschnittes am Kirchendach
  • 1998 Abschluss Kirchendacherneuerung
  • 1999 Beginn der Restaurierungsarbeiten an der Schmidt- Orgel durch die Orgelbaufirma Rösel & Hercher, Saalfeld
  • 2001 Wiedereinweihung der Schmidt-Orgel am 8. September 2001
  • 2003 Sanierungsarbeiten an der Westfassade
  • 2004 Erneuerung der Fenster der Westfassade unten
  • 2005 Erneuerung der Fenster der Westfassade oben
  • 2006 Erneuerung des Bodenbelages im Altarraum
  • 2007 ab dem Jahr 2007 werden die historischen Fenster saniert
   

Copyright © 2012 Werbeservice & Notensatz Steffen Fischer, www.notensatz-s-fischer.de  Stand: 05.07.2017